Anwalt für Wirtschaftsstrafrecht Berlin

Unternehmer, Geschäftsführer und leitende Angestellte kommen an Fragen des Wirtschaftsstrafrechtes nicht vorbei. Ihr Handeln gleicht oft der Überquerung eines zugefrorenen Sees: Hält die Eisdecke, dann kommen sie und ihre Waren schneller ans Ziel. Dadurch haben sie einen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern, die sich am Ufer auf bewährten Wegen bewegen. Es kann aber sein, dass der eingeschlagene Weg über sehr dünnes Eis führt. Dann droht der Einbruch mit schlimmen Konsequenzen. Der Vorteil ist dahin. Wer mit der Unternehmensführung betraut ist, begegnet in der Praxis daher häufig wirtschaftsstrafrechtlichen Fragen wie diesen:

  • Wo liegt die Grenze zwischen kalkuliertem Geschäftsrisiko und Veruntreuung?
  • Was gehört noch zum Netzwerken, was gilt bereits als Korruption?
  • Bis zu welchem Zeitpunkt balanciere ich lediglich mit den Bilanzen, wann mache ich mich der Insolvenzverschleppung schuldig?
  • Welche Ideen darf ich mir aneignen, wann verstoße ich gegen Urheberrechte und den Schutz des geistigen Eigentums?
  • Wann handelt es sich noch um eine unternehmerische List, wann ist es schon Betrug?
  • Wie nutze ich die Gestaltungsmöglichkeiten des Steuerrechts ohne in Konflikt mit dem Steuerstrafrecht zu geraten?
  • Was gehört zum fachlichen Austausch mit einem Konkurrenten, was zählt zur wettbewerbsbeschränkenden Absprache?
  • Wann verhalte ich mich arbeits- und sozialrechtlich korrekt, wann missachte ich Vorgaben etwa bei Teilzeit- oder Befristet-Beschäftigten?

Die Antworten auf diese und weitere wirtschaftsstrafrechtliche Fragen hängen stets vom Einzelfall ab. Je nachdem wie Kunden, staatliche Einrichtungen, Gläubiger oder auch die Unternehmen selbst diese Fragen beantworten, sehen sie sich als Deliktopfer und zeigen leitende Angestellte oder Geschäftsführer bei der Polizei oder den Staatsanwaltschaften an, was zu einem Ermittlungsverfahren führt. In all diesen Fällen bin ich als Anwalt für Wirtschaftsstrafrecht gerne für Sie da und kämpfe für Ihr Recht und den Erhalt Ihres Unternehmens.

Präventive Beratung sowie bundesweite Verteidigung im Wirtschaftsstrafrecht

Dank meines Master-Studiums „Wirtschaftsstrafrecht“ (LL.M.) und meiner Berufserfahrung als Rechtsanwalt und Strafverteidiger in Kanzleien mit wirtschaftsstrafrechtlichem Schwerpunkt bin ich mit der Komplexität der Materie und den verfahrensrechtlichen Besonderheiten des Wirtschaftsstrafrechts bestens vertraut.

Ich berate Unternehmen im Vorfeld präventiv, damit sie erst gar nicht in Konflikt mit dem Gesetz geraten. Gerne helfe ich etwa bei der Gestaltung eines Compliance-Systems oder bin Ihr Ansprechpartner bei steuerrechtlichen Fragen. Sollte es zu Ermittlungen oder Anklage im Wirtschaftsstrafrecht kommen, übernehme ich Ihre Verteidigung. Maßgebend dafür sind Ihre individuellen Ziele. Falls gewünscht, führe ich Sie zu einem geräuschlosen Vergleich mit den Ermittlungsbehörden oder Gerichten, scheue aber auch nicht davor zurück, sämtliche rechtliche Mittel für Sie auszuschöpfen, um das bestmögliche Ergebnis für Sie herauszuholen.

Die Komplexität des Wirtschaftsstrafrechts nutzen

Typisch für Straftatbestände des Wirtschaftsstrafrechts ist deren Komplexität. Die wirtschaftsstrafrechtlichen Normen verweisen häufig auf allgemeine Regelungen eines anderen Gesetzes außerhalb des Strafgesetzbuchs (sog. „Blankett-Tatbestände“). Das verkompliziert deren Anwendung erheblich. Weil der Regelungsgehalt des Tatbestandes erst erfasst werden kann, wenn der Anwender eine zusätzliche Norm des Zivilrechts (im Besonderen: Wirtschaftsrecht) oder des Verwaltungsrechts auslegt.

Diese Komplexität birgt zwar (wie oben dargelegt) Risiken, zugleich aber auch einige Chancen. Denn mitunter ist es gerade die Komplexität des Wirtschaftsstrafrechts, die ich als Ihr Berater gegen erhobene Vorwürfe ins Feld führen kann. 

Zu weiteren wirtschaftsstrafrechtlichen Tatbeständen finden Sie nähere Informationen auf meinen Internetseiten. In meinem Blog behandle ich zudem in unregelmäßigen Abständen spezielle Fragen zu wirtschaftsstrafrechtlichen Themen. Rufen Sie mich gerne an und vereinbaren Sie einen Besprechungstermin, um sich und ihr Unternehmen vor einem „Einbruch auf zu dünnem Eis“ zu bewahren.

seo-nerd 25 Juli 2017