Strafverteidigung Berlin und bundesweit

„Die Aufgabe des Strafverteidigers ist es, Vertrauen zu schenken, wo es jeder verweigert, Mitgefühl zu entfalten, wo die Gefühle erstorben sind, Zweifel zu säen, wo sie keiner mehr hat, und Hoffnung zu pflanzen, wo sie längst verflogen war.“ (Gerhard Strate, Welt am Sonntag v. 18. Januar 2004)

Dieses Zitat fasst das Leitbild meiner Tätigkeit als Strafverteidiger in Berlin sehr gut zusammen.

Ich verteidige meine Mandanten in allen Bereichen des Strafrechts und bin dabei als Strafverteidiger in Berlin und bei Bedarf auch deutschlandweit tätig. Dabei widerspricht es meiner Vorstellung vom Berufsbild des Strafverteidigers, einen Mandanten wegen der Art der Vorwurfs, der ihm gemacht wird, abzuweisen.

Strafrecht und Strafverteidigung

In einem Rechtsstaat dürfen Strafen nicht angeordnet werden, wenn nicht zweifelsfrei feststeht, dass der Beschuldigte der Täter war. Solange Zweifel vorhanden sind, muss der Beschuldigte als unschuldig gelten. Die Unschuldsvermutung ist in Art. 6 Abs. 2 EMRK festgeschrieben und damit ein Menschenrecht. Die Achtung der Unschuldsvermutung gegenüber dem Mandanten und deren engagierte Durchsetzung gegenüber den Gerichten ist der Kern meiner Tätigkeit als Strafverteidiger.

Als Strafverteidiger in Berlin und bundesweit werde ich in allen Phasen des Strafverfahrens für meine Mandanten tätig und stehe ihnen als unbestechlicher Berater loyal zur Seite, damit sie informierte Entscheidungen in ihrem Prozessverhalten treffen können.

Phasen der Strafverteidigung

Meine Arbeit als Strafverteidiger beginnt nicht erst, wenn es zur eigentlichen Verhandlung kommt. Bereits im Ermittlungsverfahren werden die entscheidenden Weichen für den weiteren Verlauf des Strafverfahrens gestellt. Daher ist ein frühzeitiges und entschlossenes Handeln geboten. In der Phase des Ermittlungsverfahrens geht es darum, eine Anklage oder eine öffentliche Hauptverhandlung zu vermeiden. Im Falle einer Festnahme, einer Durchsuchung/Beschlagnahme in Wohnung oder Unternehmen überprüfe ich als Strafverteidiger die Rechtmäßigkeit dieser Maßnahme. Bei Untersuchungshaft versuche ich die Aufhebung oder Aussetzung von Haftbefehlen zu erreichen.

Ist die Tat angeklagt, so kommt es zu einer öffentlichen Hauptverhandlung vor einem Gericht. In der Hauptverhandlung stehe ich meinen Mandanten bei und überprüfe fortlaufend die Rechtmäßigkeit der gerichtlichen Anordnungen. Es geht in der Hauptverhandlung darum, der Unschuldsvermutung die größtmögliche Wirkung zu verschaffen. Dies kann etwa durch das Stellen von Beweisanträgen im Sinne des Mandaten erreicht werden, mit denen auf die Beweiserhebung und -würdigung des Gerichts eingewirkt werden kann.

Sollte es trotz einer engagierten Verteidigung zu einer Verurteilung gekommen sein, so ist es meine Aufgabe als Strafverteidiger, die Entscheidung der Gerichte auf Sach- und Rechtsfehler zu überprüfen und meine Mandanten durch die Rechtsmittelinstanz (Berufung, Revision) zu begleiten.

Aber auch nach Rechtskraft der Entscheidung ist meine Tätigkeit nicht beendet: Auch vor (z.B. bei Haftaufschub oder Gnadenverfahren) und während der Zeit des Strafvollzuges (z.B. Vollzugsplanfortschreibung, Aussetzung der Reststrafe zur Bewährung) stehe ich meinen Mandanten engagiert zur Seite.

Sie benötigen rechtlichen Beistand oder eine Beratung im Hinblick auf Strafverteidiung? Kontaktieren Sie mich und profitieren Sie von meinem kostenlosen und unverbindlichen Rückrufservice. Auch als Pflichtverteidiger bin ich in geeigneten Fällen tätig.

seo-nerd 26 August 2017