Werdegang und Persönliches

 

Rechtsanwalt Ulrich Lehmann, LL.M.

Geboren und aufgewachsen bin ich in Berlin. Nach dem Abitur verließ ich die Stadt jedoch und absolvierte einen „Anderen Dienst im Ausland“ in Belfast/Nordirland, wo ich in einem Wohnheim für wohnungslose Jugendliche arbeitete. Dort lernte ich neben der Sprache, wie sehr Menschen in belastenden (Lebens-)Situationen kompetente Beratung und persönlichen Beistand benötigen. Diese Zeit prägte auch meinen heutigen Beratungsansatz, denn ich berücksichtige neben den fachlichen Aspekten des Falls auch stets die persönlichen Belange meiner Mandanten.

Nach der Rückkehr aus Belfast nahm ich das Studium der Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) auf, um Rechtsanwalt zu werden. Ich fokussierte mich dabei besonders auf das Strafrecht. Dabei half mir auch die Mitarbeit und das Umfeld des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie von Prof. Dr. Dr. Uwe Scheffler, dem ich bis heute verbunden bin. Seit meiner Studienzeit war ich immer wieder in verschiedenen Positionen an diesem Lehrstuhl beschäftigt, zuletzt als wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Nachdem ich erfolgreich das erste Staatsexamen absolvierte, begann ich den einjährigen Magister-Studiengang „Wirtschaftsstrafrecht“ (LL.M.) an der Universität Osnabrück. So vertiefte ich meine Kenntnisse in dem Rechtsgebiet, in dem heute meine Kernkompetenz bei der Beratung und Verteidigung liegt. Meine Abschlussarbeit schrieb ich über ein Thema an der Grenze zwischen Strafprozessrecht und Steuerstrafrecht.

Durch meine Zeit in Osnabrück zusätzlich vom Steuerrecht fasziniert, begann ich neben meiner Referendarausbildung einen Fachanwaltskurs im Steuerrecht, den ich erfolgreich abschloss. Ich verfüge damit über die notwendigen theoretischen Kenntnisse, die Voraussetzung sind, um einmal den Titel „Fachanwalt für Steuerrecht“ führen zu dürfen.

Nach meiner Zeit als Referendar am Kammergericht in Berlin, ergriff ich meinen Traumberuf: Ich ließ mich als Rechtsanwalt zu und arbeitete mehrere Jahre als angestellter Strafverteidiger in zwei hoch angesehenen Strafrechtskanzleien in Berlin. Der dort erlernte hohe Qualitätsmaßstab für anwaltliche Arbeit gilt für mich heute mehr denn je.

Um meinen Mandanten stets die bestmögliche Beratung und die effektivste Verteidigung bieten zu können, bilde ich mich mit großem Aufwand fort. Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) zeichnete mich auf Grund meiner überdurchschnittlichen Bemühungen mit dem Zertifikat „Qualität durch Fortbildung“ aus.

Im Jahr 2016 absolvierte ich zudem erfolgreich einen Fachanwaltskurs für Strafrecht, welcher mir die notwendigen theoretischen Kenntnisse vermittelt, um einmal den Titel „Fachanwalt für Strafrecht“ führen zu dürfen.

Um an den aktuellen fachlichen und rechtspolitischen Diskussionen teilzuhaben, engagiere ich mich als Mitglied verschiedener Vereinigungen und Verbände. Ich bin Mitglied des Deutschen Anwaltvereins e.V., dem Berliner Anwaltsverein e.V. (dort auch: Arbeitskreis Strafrecht), der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins e.V. und der Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.V..